Warum hat mein Hund nachts Angst? Die Sichtweise eines Hundes

Geschrieben von ADAPTIL Expert, Veröffentlicht auf April 24, 2023

Obwohl ich das kuscheligste Bett habe, das sich ein Hund wünschen kann, passiert es oft, dass ich nachts einfach nicht einschlafen kann! 

Dabei ist Schlaf so wichtig für mich. In einer Studie heißt es: "Schlaf ... ist ein lebenswichtiges Verhalten bei allen Säugetieren, auch bei Hunden. Die primäre Funktion des Schlafs ist oft umstritten. Lernen und Gedächtniskonsolidierung sowie die Aufrechterhaltung des Immunsystems scheinen jedoch durchweg wichtig zu sein. Außerdem können Veränderungen im Schlafverhalten der Tiere ... ein Hinweis auf die Fähigkeit sein, mit ihrer Umwelt oder Veränderungen in der Umwelt zurechtzukommen." 

Ganz klar: Schlaf ist sehr wichtig, um gesund zu bleiben und den Alltag besser zu bewältigen!   
Viele Experten sind auch der Meinung, dass Schlafmangel dazu beitragen kann, dass ein Hund schlecht gelaunt ist.

Unruhe ist ein Grund dafür, dass ein Hund nachts nicht schläft. Es gibt viele Faktoren, die einen Hund verunsichern können. Das kann von jungen Welpen über erwachsene Hunde bis hin zu älteren Vierbeinern reichen.

Ich versuche, das zu erklären.

Welpe schläft entspannt

Anzeichen dafür, dass dein Hund nachts unruhig ist

Wenn ich doch nur wie ein Mensch sprechen könnte! Aber leider sind wir Hunde nicht in der Lage, dir verbal mitzuteilen, wie wir uns fühlen. Deshalb musst du auf Anzeichen achten, die darauf hindeuten, dass wir uns ängstlich fühlen.

Es gibt offensichtliche Anzeichen wie Heulen oder Bellen in der Nacht; oder du hörst, wie wir auf und ab laufen und uns nicht beruhigen können.

Einige meiner Hundefreunde kauen an Gegenständen in der Wohnung herum oder richten sogar selbst Schaden an, z. B. durch exzessives Lecken, was zu kahlen Stellen in unserem Fell führt. Vielleicht findest du sogar jeden Morgen Pfützen auf dem Boden.

Ich verstehe, dass es Tiereltern sehr unglücklich machen kann, wenn ihr Schlaf nachts gestört wird, aber wenn du die Gründe herausfindest, kannst du ihnen wahrscheinlich helfen.

Warum Welpen nachts unruhig werden

Ein Welpe braucht Zeit, um sich an eine neue Umgebung zu gewöhnen. Wenn wir also gerade erst angekommen sind, sei bitte eine Weile geduldig mit uns, bis wir uns eingelebt haben.  

Denke daran, dass dein Welpe sich vielleicht einsam fühlt. Wir sind es gewohnt, in einem kuscheligen Bündel mit unseren Geschwistern zu schlafen, deshalb kann es für uns stressig sein, in ein neues Zuhause zu kommen! Vielleicht vermissen wir den Komfort und die Wärme unserer Geschwister.

Um uns die Eingewöhnung zu erleichtern, solltest du uns unser neues Bett vorstellen, wenn wir nach Hause kommen, und dafür sorgen, dass es in der Nähe ein paar beruhigende Gerüche gibt - zum Beispiel ein altes T-Shirt oder einen Pullover, auf dem unsere Mutter geschlafen hat, bevor du uns nach Hause gebracht hast. Es ist wichtig, dass wir es warm und kuschelig haben - und es hilft, ein paar Spielsachen in der Nähe zu haben!

Als Welpen haben wir eine Menge Energie, die wir verbrauchen müssen, bevor wir schlafen können! Deshalb solltest du früh am Abend mit uns spazieren gehen oder mit uns spielen. Auf diese Weise können wir uns leichter entspannen - solange du darauf achtest, uns nicht zu sehr zu begeistern! 

Welpen haben auch eine sehr schlechte Blasenkontrolle und müssen alle paar Stunden pinkeln. Wenn dein Welpe bereits darauf trainiert ist, draußen zu pinkeln, könnte er ängstlich werden, wenn er nicht nach draußen gehen kann. In den ersten Wochen solltest du also auf unruhige Nächte vorbereitet sein, damit wir hinausgehen können, wenn wir müssen! Je älter die Welpen werden, desto besser können sie ihre Blase kontrollieren, und zwar mit dem richtigen Training! Ältere Hunde sollten die Nacht gut überstehen können, aber es ist immer ratsam, uns für eine Toilettenpause nach draußen zu lassen, bevor wir uns schlafen legen. 

Meine Tiereltern haben ADAPTIL Junior benutzt, als sie mich adoptiert haben. Es hat mir wirklich geholfen, mich an mein neues Zuhause zu gewöhnen - ich habe nachts nicht geweint und es hat mich unterstützt, wenn ich allein zu Hause war oder mit dem Auto fahren musste.

Warum erwachsene Hunde nachts ängstlich werden

Wie wir Menschen können auch wir erwachsenen Hunde manchmal ein bisschen nervös werden! Vergiss nicht, dass wir ein sehr empfindliches Gehör haben, und wenn etwas Unerwartetes passiert, wie laute Geräusche, kann uns das beunruhigen. Ich mag Nächte mit Feuerwerk ganz sicher nicht, aber meine Tiereltern tun alles, was sie können, um mich zu beruhigen, wenn es Zeit für ein Feuerwerk ist.

Hund kaut an Kauknochen
Für die beste Nacht folgen wir gerne unserer üblichen Routine. Wenn in der Nacht etwas Ungewöhnliches passiert, z. B. wenn ein Alarm losgeht, neue Gäste im Haus sind oder jemand draußen schreit, kann uns das verunsichern, weil es nicht die Norm ist.

Wir können auch ängstlich werden, wenn unsere Tiereltern über Nacht weg sind oder wir an einem anderen Ort als unserem eigenen Zuhause schlafen. Ich glaube, das nennt man "Trennungsangst".

Wenn wir Schwierigkeiten haben, uns zu beruhigen, solltest du außerdem darauf achten, uns auf Anzeichen von Verletzungen zu untersuchen, denn diese können uns nachts stören, weil wir Schmerzen haben.

Warum ältere Hunde nachts unruhig werden

Ich habe eine Hundefreundin namens Lola. Sie ist ein wunderschöner Boxer, aber sie hat Probleme mit den Gelenken und manchmal wird sie sehr ängstlich, wenn sie sich im Bett nicht einfach umdrehen kann.

Zudem fällt es ihr schwer, auf rutschigen Böden zu laufen. Ich glaube, sie fühlt sich sehr unsicher. Ihre Tiereltern haben ihr geholfen, indem sie viele rutschfeste Matten ausgelegt haben, damit sie sich wohlfühlt.

Ich habe auch gehört, dass einige ältere Hunde an kognitiven Funktionsstörungen leiden, die auch als Hundedemenz bekannt sind. Das bedeutet, dass sie nachts verwirrt und unruhig werden, umherlaufen und nicht einschlafen können. Medikamente können oft helfen, das Fortschreiten der Demenz zu verlangsamen. Der Tierarzt hat meiner Freundin Lola ein Medikament gegeben, das ihr hilft, und es scheint ihr in letzter Zeit nicht schlechter gegangen zu sein!   

Hund mit Tennisball

Wie du deinem Hund hilfst, nachts weniger Angst zu haben

Es kann eine Weile dauern, die beste Lösung zu finden, damit dein Hund nachts weniger Angst hat, aber hier sind ein paar Tipps:

  • Versuche es mit ADAPTIL. Meine Tiereltern haben einen ADAPTIL Calm Verdampfer in dem Raum aufgestellt, in dem ich die meiste Zeit verbringe und in dem ich mich zum Schlafen niederlasse - das entspannt mich!

  • Entwickle eine tägliche Routine, die einen ruhigen Ausklang vor dem Schlafengehen beinhaltet. Ich habe gelernt, dass, wenn meine Tiereltern es sich auf dem Sofa gemütlich machen und eine heiße Schokolade trinken, es bald Zeit ist, Pipi zu machen und dann ins Bett zu hüpfen!

  • Nimm dir Zeit, um deinem Hund zu helfen, sich an alle Veränderungen im Haus zu gewöhnen, wie z. B. die Ankunft eines neuen Babys, eine neue Routine oder vielleicht einen neuen Job, der dich den ganzen Tag aus dem Haus bringt. Die Veränderung hat uns vielleicht verunsichert!

  • Teste, welche Art von Bett dein Hund bevorzugt. Liegt er gerne auf einem großen Kissen oder kuschelt er sich lieber in ein Nestbett? Vielleicht kannst du auch ein Bett nach Maß anfertigen, nur für deinen Liebling.

  • Wenn dein Hund schmerzende Gelenke hat, kannst du eine Wärmflasche unter ein paar Decken legen, damit er sich entspannen kann. Achte aber darauf, dass sie nicht zu heiß ist!

  • Lass ruhige Musik laufen - sie kann uns helfen, uns zu entspannen und Geräusche auszublenden, die uns stören könnten.

  • Ich gehe am frühen Abend mit meinen Tiereltern spazieren, und das gibt mir genug körperliche und geistige Bewegung, um mich zu entspannen.

  • Sei geduldig, wenn dein Hund mitten in der Nacht auf die Toilette gehen will, aber vermeide jede Interaktion oder Aufregung, die uns dazu bringen könnte, es jede Nacht zu tun.

  • Bestrafe deinen Hund nicht, wenn er dich in der Nacht stört - das könnte die Situation verschlimmern und ihn noch ängstlicher machen!

  • Wenn dein Hund nachts weiterhin ängstlich ist, solltest du ihn von deinem Tierarzt untersuchen lassen, um zugrundeliegende medizinische Probleme auszuschließen. Ein qualifizierter Tierverhaltensforscher kann dir dabei helfen, die zugrunde liegenden Probleme herauszufinden und einen Plan zu entwickeln, der uns hilft, uns nachts besser zu beruhigen.

Wuff! Jetzt bin ich bereit für eine lange Nachtruhe!

schlafender Hund


Das könnte dich auch interessieren...

Zum Produkt ADAPTIL Junior Halsband 

Blogartikel Dein Hund hat Angst vor Menschen? Das kannst du tun!

Blogartikel Hund pinkelt in die Wohnung - Was kann ich tun?

Blogartikel Trennungsangst beim Hund | Diese Tipps helfen beim Alleinbleiben!

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Wir haben dir gesagt, dass es nicht schwer sein wird!

Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass du dich leicht mit deinem neuen Familienmitglied anfreundest und den Grundstein für eine Freundschaft legst, die über die bloße Beziehung zwischen Tier und Mensch hinausgeht.

Teilen auf

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geschrieben von ADAPTIL Expert, Veröffentlicht auf April 24, 2023

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

Ein Welpe zieht bei dir ein? Dann solltest du dich an den Gedanken gewöhnen,...
Mehr lesen
Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Du möchtest also einen Welpen adoptieren – das ist wunderbar! Die Anwesenheit eines Hundes...
Mehr lesen
In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

Die ADAPTIL Produktreihe - als Verdampfer, Halsband und Spray - schenkt Hunden auf natürliche...
Mehr lesen
Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilf

Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilfst

Es mag verlockend sein, auf der Grundlage eigener Entscheidungen zu entscheiden, was für deinen...
Mehr lesen

Du möchtest die neuesten Beiträge vom ADAPTIL-Blog bekommen?

Ich willige darin ein, dass mich die Ceva Tiergesundheit GmbH per E-Mail über mein Testergebnis, Produkte, Dienstleistungen und Blogbeiträge von ADAPTIL informieren darf und zu diesem Zweck die von mir angegebenen personenbezogenen Daten verarbeitet. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen über den Abmelde-Link im jeweiligen Newsletter oder an die mir bekannten Kontaktadressen widerrufen. Die Datenschutzrichtlinie habe ich zur Kenntnis genommen.