Vorteile von Hundespaziergängen - für Hund und Familie

Geschrieben von Patricia Darder, Veröffentlicht auf September 05, 2022

Ein Spaziergang ist einer der wichtigsten Momente für das emotionale und geistige Gleichgewicht eines Hundes. Es ist auch eine gute Quelle für körperliche Bewegung und eine spielerische Zeit sowohl für den Hund als auch für seine Familie. Spaziergänge mit deinem Hund haben viele Vorteile, für euch beide! 

Vorteile von Hundespaziergängen – für den Hund 

  • Sie ermöglichen Hunden, notwendige natürliche Verhaltensweisen wie Erkunden und Schnüffeln, Markieren ihres Reviers, Spielen oder soziale Interaktion auszuleben. 
  • Sie sind eine wichtige Quelle für körperliche Bewegung und geistige Anregung. 
  • Sie ermöglichen es Hunden, ihre Umwelt wahrzunehmen (sowohl Gegenstände, denen sie begegnen, als auch andere Tiere) und zu behalten. 
  • Sie stärken die Kommunikation und die Bindung an die Familie. 

Spaziergang mit Hund im Wald im Herbst

Vorteile von Hundespaziergängen – für die Familie 

Sie fördern eure körperliche und geistige Gesundheit. 

  • Spaziergänge mit dem Hund fördern die soziale Interaktion. 
  • Sie stärken die Kommunikation und die Bindung zu deinem Hund. 

Ein Hund sollte mehrmals am Tag aus seinem Zuhause herauskommen und spazieren gehen. Damit der Spaziergang mit deinem Hund für ihn nützlich ist, gibt es 4 grundlegende Ziele:

  1. Mache den Spaziergang zunächst zu einem spielerischen, lustigen und positiven Erlebnis für deinen Hund. Dazu müssen wir dafür sorgen, dass er den Spaziergang von Anfang bis Ende als positiv empfindet. 
  2. Ermögliche deinem Hund eine angemessene Beziehung zur Umgebung. Das heißt, fördere die Kommunikation und den sozialen Kontakt mit den verschiedenen Reizen des Spaziergangs. 
  3. Ein Spaziergang mit dem Hund ist der ideale Zeitpunkt, um ihn körperlich und geistig zu stimulieren, indem er schnüffelt, spielt und soziale Kontakte pflegt.
  4. Es ist eine Gelegenheit für deinen Hund, seine Notdurft außerhalb des Hauses zu verrichten. Diesem Zweck wird in der Regel die größte Bedeutung beigemessen. Für das emotionale Wohlbefinden deines Hundes ist er jedoch am wenigsten relevant.

Es kann schwierig sein, diese Ziele zu erreichen, wenn wir uns als Besitzer nicht an bestimmte Regeln halten; diese sollten darauf abzielen, ein Gleichgewicht zwischen dem Wohlbefinden deines Hundes und dem Komfort und der Sicherheit der Familie während des Spaziergangs zu erreichen. Interessant ist auch, dass sich dein Hund im Haus besser verhält, wenn er ausgelassen vom Spaziergang zurückkehrt. Dies begünstigt die Schaffung eines harmonischen Familienklimas.Spaziergang mit Hundewelpe auf Feldweg

Nützliche Tipps für den Spaziergang mit deinem Hund 

  • Wähle ein bequemes Leinen- und Halsband/Geschirrsystem. Dein Hund sollte sich beim Spazierengehen, Laufen, Bewegen oder Spielen wohlfühlen. Betrachte die Leine und das Halsband als einfache Sicherheitsinstrumente und wähle die leichteste und bequemste Option entsprechend der Größe und Kraft deines Hundes. 
  • Gehe immer sanft mit der Leine um. Vermeide ruckartige Bewegungen und Spannungen an der Leine, um zu verhindern, dass dein Hund beim Spaziergang negative Assoziationen mit seiner Umgebung entwickelt. Je sanfter du mit der Leine umgehst, desto wohler und sicherer fühlt sich dein Hund. 
  • Lasse deinen Hund schnüffeln, so viel und solange er will. Auf diese Weise kann er die Umgebung frei erkunden und alle verfügbaren Informationen aufnehmen, was sein Erregungsniveau regulieren kann. 
  • Baue während des Spaziergangs mit deinem Hund eine Kommunikation mit ihm auf. Zeige Richtungsänderungen an, fordere ihn auf, sich zu setzen, wenn er auf das Überqueren von Straßen wartet, bestärke sein gutes Verhalten mit positiven Worten oder belohne ihn jedes Mal, wenn dein Hund dich ansieht oder sich dir nähert. Dein Hund und du müsst während des Spaziergangs miteinander verbunden sein - auf diese Weise wird er immer zu dir kommen, wenn er Angst hat oder sich in einer für ihn stressigen Situation befindet. 
  • Zwinge deinen Hund nicht, an Orte zu gehen, wo er nicht hinmöchte. Eine belebte Straße kann manchmal eine stressige oder bedrohliche Umgebung für Hunde sein, insbesondere für Welpen. Wenn wir einen Hund zwingen, an einem Reiz vorbeizugehen, der kein Vertrauen erweckt oder ihn ängstigt, besteht die Gefahr, dass wir den Hund für diesen Reiz sensibilisieren, d. h., dass er zunehmend ängstlicher gegenüber diesem wird. 

Spaziergang mit Hund im Park

  • Erlaube deinem Hund, mit Menschen und Hunden zu interagieren, wenn er das möchte. Sozialer Kontakt ist für Hunde ein Bedürfnis und der Spaziergang ist die Gelegenheiten, bei denen sie dies zum Ausdruck bringen können. Außerdem ist dies eine gute Möglichkeit, die Sozialisierung deines Hundes aufrechtzuerhalten - da wir soziale Isolation vermeiden - und die Wahrscheinlichkeit von Frustrationsreaktionen verringern möchten, die sich oft durch plötzliches Ziehen an der Leine oder Bellen äußern. 
  • Gehe ab und zu mit deinem Hund in den Wald, auf die Felder oder in den Park und lasse ihn, wenn möglich, von der Leine, damit er frei herumlaufen, erkunden oder nach Pfaden suchen kann. Das ist eine gute Dosis an körperlicher und geistiger Stimulation, und du wirst auch Spaß daran haben. 
  • Vermeide übermäßig stimulierende oder sehr laute Umgebungen, wie z. B. das Stadtzentrum zu Stoßzeiten. Dein Hund hat dort nicht so viel Spaß wie in ruhigeren Umgebungen und kann durch die vielen verschiedenen Reize verängstigt oder überfordert werden. Wenn du regelmäßig in diesen Gegenden spazieren gehen musst, suche nach ruhigeren Tageszeiten.  
  • Fördere angemessene Verhaltensweisen - wie Schnüffeln, ruhiges Gehen oder den richtigen Umgang mit anderen Hunden oder Menschen - indem du deinen Hund mit Lob oder sanften Streicheleinheiten belohnst. Wenn du positive Verhaltensweisen auf diese Weise belohnst, wird dein Hund sie eher wiederholen. 

Wenn du dir diese Informationen zu Herzen nimmst und diese einfachen Regeln bei Spaziergängen befolgst, wirst du sehen, dass dein Hund positiv reagiert und sich bei Ausflügen angemessen verhält. So könnt ihr die gemeinsame Zeit noch mehr genießen, wenn ihr unterwegs seid. 

 


Das könnte dich auch interessieren…

Zu den Produkten ADAPTIL Calm

Blogartikel Positive Verstärkung beim Hundetraining: Deswegen ist sie so wichtig!

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Wir haben dir gesagt, dass es nicht schwer sein wird!

Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass du dich leicht mit deinem neuen Familienmitglied anfreundest und den Grundstein für eine Freundschaft legst, die über die bloße Beziehung zwischen Tier und Mensch hinausgeht.

Teilen auf

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

Ein Welpe zieht bei dir ein? Dann solltest du dich an den Gedanken gewöhnen,...
Mehr lesen
Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Du möchtest also einen Welpen adoptieren – das ist wunderbar! Die Anwesenheit eines Hundes...
Mehr lesen
In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

Die ADAPTIL Produktreihe - als Verdampfer, Halsband und Spray - schenkt Hunden auf natürliche...
Mehr lesen
Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilf

Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilfst

Es mag verlockend sein, auf der Grundlage eigener Entscheidungen zu entscheiden, was für deinen...
Mehr lesen

Du möchtest die neuesten Beiträge vom ADAPTIL-Blog bekommen?

Ich willige darin ein, dass mich die Ceva Tiergesundheit GmbH per E-Mail über mein Testergebnis, Produkte, Dienstleistungen und Blogbeiträge von ADAPTIL informieren darf und zu diesem Zweck die von mir angegebenen personenbezogenen Daten verarbeitet. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen über den Abmelde-Link im jeweiligen Newsletter oder an die mir bekannten Kontaktadressen widerrufen. Die Datenschutzrichtlinie habe ich zur Kenntnis genommen.