Hund auf Silvester vorbereiten | Es ist noch nicht zu spät!

Geschrieben von ADAPTIL Expert, Veröffentlicht auf December 06, 2021

In wenigen Wochen beginnt die Knallerei an vielen Orten wieder - Trotz erneutem Böllerverbot, gibt es bestimmt auch dieses Jahr wieder viele Nachbarn und Jugendliche, die noch Raketen und Knaller auf Vorrat haben. Die gute Nachricht für Hundebesitzer: Es ist nicht zu spät, deinen Hund noch auf Silvester vorzubereiten.

Hund auf Silvester vorbereiten |
Darum ist es so wichtig

„Nur eine Nacht“ denkt sich manch Hundebesitzer, wenn er an Silvester denkt. Dann ist der Spuk vorbei. Das wird der Hund doch wohl überstehen? Leider kommt es nicht nur in der Silvesternacht zur Knallerei, sondern auch schon einige Tage davor und danach.

Das Problem mit plötzlich auftretenden Geräuschen ist, dass sie unerwartet kommen und von deinem Hund nicht zugeordnet werden können. Er hat also keine Möglichkeit zu erkennen, woher das Geräusch kommt und warum es entstanden ist. Noch bevor dein Hund überhaupt Zeit hatte darüber nachzudenken, kommt an Silvester schon der nächste Knall. Und der nächste…

Wie Hund auf Silvester vorbereiten?Der Stress und die Anspannung, die dein Hund dabei über mehrere Stunden oder sogar Tage erfährt, hat auf manch einen Vierbeiner eine starke Auswirkung. Zum Einen entwickeln viele eine Angst vor lauten Geräuschen, die sich nicht nur auf die Silvester-Raketen beschränken muss. Überall scheinen Geräusche zu lauern, die deinem Vierbeiner Angst machen. Außerdem kann das Gefühl der Angst auch auf andere Situationen übertragen werden, die der Hund mit Silvester in Verbindung bringt, wie z.B. Dunkelheit, Anleinen, optische Reize, etc. Manche Hunde trauen sich nach Silvester fast nicht mehr vor die Tür und wirken verstört oder sogar traumatisiert.

Damit Angst nicht zum ständigen Begleiter deines Vierbeiners wird, solltest du ihn so gut es geht auf Silvester vorbereiten. Und dafür ist es jetzt noch nicht zu spät!

Hund auf Silvester vorbereiten |
6 Tipps zur Last-Minute-Vorbereitung

Tipp 1: Heute mit der Desensibilisierung anfangen

Auch jetzt, wenige Wochen vor Silvester, lohnt es sich noch, deinen Hund mit der Geräuschkulisse des Jahreswandels bekannt zu machen. Auf YouTube findest du Videos, die du zur Desensibilisierung einsetzen kannst.

Beginne mit geringer Lautstärke und nur wenigen Minuten. Erhöhe Lautstärke und Dauer erst, wenn dein Hund sich an die Geräuschkulisse gewöhnt hat und keine Anzeichen von Stress zeigt.

Die Knall-Geräusche mit etwas positivem (z.B. einem Leckerli oder Spieleinheiten) zu verknüpfen kann helfen, seine Angst vor lauten Geräuschen weiter zu reduzieren.

Tipp 2: Stärke sein Vertrauen in dich

Überprüfe zunächst im Alltag, ob dein Hund sich auf dich verlassen kann. Das bedeutet, ob du ihn bisher sicher und gelassen durch den Alltag führst. Dein Hund sollte wissen, dass du für seine Sicherheit verantwortlich bist und er sich in Gefahrensituationen auf dich verlassen kann.

Ein Beispiel: Mag es dein Hund nicht, von anderen Menschen angefasst zu werden, solltest du das verhindern.

Je (selbst-)bewusster und entscheidungsfreudiger du auftrittst, desto mehr wird dein Hund erkennen, dass du die Hosen anhast und er dir vertrauen kann.

Für noch mehr Tipps zum Beziehungsaufbau hol dir unseren Beziehungsratgeber.

 

Tipp 3: Sorge dafür, dass es deinem Hund gut geht

Eine Situation, die du sicher auch kennst: Wenn du gestresst bist, reagierst du sensibler auf äußere Reize. Auch dein Hund kann schlechter mit dem Silvesterfeuerwerk umgehen, wenn er davor schon gestresst ist. Versuche, Stressoren deswegen in den Wochen vor Silvester zu minimieren, mache täglich Spaziergänge und Beschäftigungen, die deinem Hund gefallen und wo er sich wohlfühlt.

In der Tierwelt entspannen sich Hunde mit einem einfachen Trick. Sie setzen über Drüsen Gerüche ab, die für uns Menschen nicht wahrnehmbar sind. Überall dort, wo der Hund diesen Duft unbewusst wahrnimmt, fühlt er sich sicher und geborgen. Von Tierärzten entwickelt wird dieses Prinzip der Entspannungsbotschaften schon viele Jahre angewendet, um Hunde in Stresssituationen wie Silvester zu beruhigen.

Der ADAPTIL Calm Verdampfer verbreitet Entspannungsbotschaften in deiner Wohnung, sodass diese für deinen Hund zu einem sicheren Wohlfühlort wird. Produkt entdecken >>

 

 

Tipp 4: Rückzugsort einrichten

Richte deinem Vierbeiner einen Rückzugsort ein, an dem er sich sicher und geborgen fühlt. Das kann z.B. sein Hundekorb sein, der in einer ruhigen Ecke des Raumes steht. Hast du eine Hundebox, die dein Vierbeiner gernhat, ist das für Silvester ideal. In der überdachten Box fühlt sich dein Vierbeiner noch sicherer. Indem du eine Decke über die Box legst, kannst du diese zusätzlich schallisolieren.Hund auf Silvester vorbereiten?

Tipp 5: Kauen & Lecken

Gib deinem Hund was zum Kauen und Schlecken! Kauen & Schlecken hat eine beruhigende Wirkung auf deinen Hund – ähnlich wie ein Schnuller auf ein Baby. Also, ran an den Knochen!

Tipp 6: Du darfst ihn trösten!

Es kursiert immer noch der Mythos, dass man Hunde an Silvester nicht trösten soll. Natürlich nimmt dein Hund deine Emotionen wahr und aufgedrehtes Trösten kann tatsächlich kontraproduktiv sein. Vielen Hunden gibt Körperkontakt allerdings eine besondere Geborgenheit und Sicherheit. Bleibst du also cool und tröstest deinen Hund auf eine ruhige Weise, kann ihm das die Angst nehmen.

Tipp 7: Entspannende Kausnacks

Gerade an Silvester wurden früher häufig Tabletten oder andere Beruhigungsmittel empfohlen, um dem Hund die Angst zu nehmen. Inzwischen gibt es glücklicherweise verschiedene natürliche Alternativen, die deinem Vierbeiner helfen können, mit lauten Situationen umzugehen, ohne ihn ruhig zu stellen.

Mit den Kausnacks ADAPTIL Chew machst du deinem Hund nicht nur eine leckere Freude, sondern schenkst ihm auch noch schnelle Entspannung in akuten Stresssituationen. Die Kausnacks nutzen mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen wie Grüntee-Extrakt, L-Tryptophan, Vitamin B und Kolostrum die Kraft der Natur und sind damit eine tolle natürliche Alternative zu Tabletten und Beruhigungsmitteln. ADAPTIL Chew entdecken >>

 

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Wir haben dir gesagt, dass es nicht schwer sein wird!

Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass du dich leicht mit deinem neuen Familienmitglied anfreundest und den Grundstein für eine Freundschaft legst, die über die bloße Beziehung zwischen Tier und Mensch hinausgeht.

Teilen auf

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geschrieben von ADAPTIL Expert, Veröffentlicht auf December 06, 2021

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

Ein Welpe zieht bei dir ein? Dann solltest du dich an den Gedanken gewöhnen,...
Mehr lesen
Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Du möchtest also einen Welpen adoptieren – das ist wunderbar! Die Anwesenheit eines Hundes...
Mehr lesen
In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

Die ADAPTIL Produktreihe - als Verdampfer, Halsband und Spray - schenkt Hunden auf natürliche...
Mehr lesen
Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilf

Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilfst

Es mag verlockend sein, auf der Grundlage eigener Entscheidungen zu entscheiden, was für deinen...
Mehr lesen

Du möchtest die neuesten Beiträge vom ADAPTIL-Blog bekommen?

Ich willige darin ein, dass mich die Ceva Tiergesundheit GmbH per E-Mail über mein Testergebnis, Produkte, Dienstleistungen und Blogbeiträge von ADAPTIL informieren darf und zu diesem Zweck die von mir angegebenen personenbezogenen Daten verarbeitet. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen über den Abmelde-Link im jeweiligen Newsletter oder an die mir bekannten Kontaktadressen widerrufen. Die Datenschutzrichtlinie habe ich zur Kenntnis genommen.