Dem Hund die Wahl lassen - ein wichtiges Konzept beim Hundetraining

Geschrieben von Chloé Fesch, Veröffentlicht auf September 26, 2022

Der Gedanke, dem Hund die Möglichkeit einzuräumen, uns zu sagen, was er bevorzugt, wird beim Hundetraining gerne beiseitegeschoben. Wir befürchten, dass die erzieherische Kontrolle verloren geht, wenn wir unserem Hund die Wahl lassen und dass dies zu einem Hund führen könnte, der nicht mehr auf uns hört. Aber ist das wirklich der Fall?

Oder verbessert es das Wohlbefinden des Hundes und eure Beziehung zueinander, wenn du ihm die Wahl lässt? Diesen Fragen wollen wir in diesem Artikel nachgehen.

Warum solltest du deinem Hund beim Hundetraining gewisse Freiheiten einräumen?

Die Möglichkeit, eine Wahl zu treffen, gibt sowohl Mensch als auch Tier das Gefühl, die Situation unter Kontrolle zu haben. Dies führt zu einem besseren emotionalen Zustand.

Weißt du zum Beispiel, dass du dich jederzeit und problemlos aus einer Situation befreien kannst, fühlst du dich weniger gestresst. Deshalb ist es wichtig, dass dein Hund dir klar und deutlich mitteilen kann, wann er eine Pause während des Hundetrainings braucht oder sich leicht aus einer Situation befreien kann. Andernfalls kann der Stresspegel ansteigen und dies mit allen bekannten Folgen wie mangelnder Konzentration und der Suche nach Möglichkeiten, sich zu schützen und zu verkriechen.
Deinem Hund jederzeit einen Ausweg aus einer Situation zu bieten, kann hier eine echte Lösung sein. Er kann seine Bedürfnisse auf andere Weise zum Ausdruck bringen und Missverständnisse vermeiden, die zu einem emotionalen Zustand führen, der deinen Hund zu einer defensiven Haltung veranlassen würde.


Bei der Pflege unseres hündischen Begleiters müssen wir berücksichtigen, dass unser Hund ein lebendiges und sensibles Wesen ist und dass wir unter unserer Verantwortung dazu neigen, alles in seinem Leben zu kontrollieren. Wir entscheiden über seine Mahlzeiten, Ausflüge, Aktivitäten usw. Wenn du ihm die Möglichkeit gibst, bestimmte Entscheidungen selbst zu treffen, hat das den zusätzlichen Vorteil, ihn besser kennen und verstehen lernen zu können. So gelingt es euch, gemeinsam ein besseres Leben zu führen.

Hund liegt auf dem SchoßSo lässt du deinem Hund die Wahl

Achte bei der Interaktion mit deinem Hund darauf, dass du ihm beim Hundetraining einen Ausweg bietest: Erlauben ihm, eine Situation zu unterbrechen und sich aus ihr zu befreien, wann immer er möchte.

Wenn du zum Beispiel deinen Hund streichelst, halte alle 30 Sekunden an und beobachte seine Reaktion. Wenn er weitere Streicheleinheiten einfordert, bedeutet das, dass es für ihn in Ordnung ist, wenn du weitermachst. Nutzt er aber diese Pause, um sich zu entfernen, hat er genug. Es ist wichtig, diese Entscheidung zu respektieren und die Streicheleinheit zu beenden.

Auf diese Weise kannst du auch Informationen darüber sammeln, was dein Hund mag und was nicht. Du kannst zum Beispiel herausfinden, wo er gerne gestreichelt wird. Versuche, ihn an verschiedenen Stellen zu streicheln, zum Beispiel am Kopf, unter dem Hals oder an den Schultern. Beobachte jedoch immer seine Reaktion, wenn du eine Pause machst. Bleibt dein Hund stehen und sucht mehr Kontakt oder will er weggehen. Behalte immer im Kopf, ihm beim Spielen und beim Training mehr Wahlmöglichkeiten zu geben. Wähle zum Beispiel nicht immer das Spielzeug aus, das du ihm geben möchtest, sondern biete ihm verschiedene Möglichkeiten an und lass ihn sein Lieblingsspielzeug selbst auswählen.

Du kannst deinem Hund auch beibringen, dass er den Käfig während des Hundetrainings verlassen kann, wenn er es möchte. Wenn er dann doch drinbleiben möchte, kann er diese Entscheidung selbst treffen. Dies ist eine nützliche Technik, wenn man einem Hund beispielsweise beibringen möchte, eine Transportbox zu nutzen. Man kann das Betreten und Verlassen des Käfigs positiv verstärken, indem jeder Aktion der gleiche Wert zugeschrieben wird. So zeigst du dem Hund, dass er die Box freiwillig betritt und dies daher gerne tut. Sobald du diesen Ansatz verstanden hast, kannst du dies auf andere Situationen im Hundetrainings übertragen - Umarmungen, Spiele, Spaziergänge usw.

Frau spielt mit Hund auf Wiese

Finde die richtige Balance beim Hundetraining

 

Wenn du deinem Hund die Wahl lässt, heißt das nicht, dass du ihn tun lässt, was er will!

Achte darauf, Extreme zu vermeiden. Wir wollen zwar keine Beziehung, in der du das Leben deines Hundes zu 100 % kontrollierst, aber du willst ihm auch nicht gar keine erzieherische Kontrolle bieten. Manchmal wird es nicht möglich sein, deinem Hund eine Wahl zu lassen. Wenn du dich jedoch dazu entschließt, dieses Konzept mit deinem Hund zu erforschen, wirst du feststellen, dass dies in vielen Aspekten deines Lebens möglich und überhaupt nicht lästig ist. Zusätzlich hat es den Vorteil, sein Wohlbefinden erheblich zu verbessern.

Dem Hund die Wahl lassen - ein wichtiges Konzept beim Hundetraining


Das könnte dich auch interessieren...

Zum Produkt ADAPTIL Calm Halsband

Blogartikel Positive Verstärkung beim Hundetraining: Deswegen ist sie so wichtig!

Blogartikel 4 Arten, wie ADAPTIL euch beim Hundetraining draußen unterstützen kann

Du möchtest die neuesten Beiträge vom Blog bekommen?

Wir haben dir gesagt, dass es nicht schwer sein wird!

Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass du dich leicht mit deinem neuen Familienmitglied anfreundest und den Grundstein für eine Freundschaft legst, die über die bloße Beziehung zwischen Tier und Mensch hinausgeht.

Teilen auf

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geschrieben von Chloé Fesch, Veröffentlicht auf September 26, 2022

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

So kannst du deinem Welpen den Zahnwechsel erleichtern

Ein Welpe zieht bei dir ein? Dann solltest du dich an den Gedanken gewöhnen,...
Mehr lesen
Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Welpen adoptieren | Bist du bereit für einen Welpen?

Du möchtest also einen Welpen adoptieren – das ist wunderbar! Die Anwesenheit eines Hundes...
Mehr lesen
In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

In welchen Situationen hilft ADAPTIL?

Die ADAPTIL Produktreihe - als Verdampfer, Halsband und Spray - schenkt Hunden auf natürliche...
Mehr lesen
Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilf

Experte Chris Pachel | Wie du deinem Hund bei Veränderungen hilfst

Es mag verlockend sein, auf der Grundlage eigener Entscheidungen zu entscheiden, was für deinen...
Mehr lesen

Du möchtest die neuesten Beiträge vom ADAPTIL-Blog bekommen?

Ich willige darin ein, dass mich die Ceva Tiergesundheit GmbH per E-Mail über mein Testergebnis, Produkte, Dienstleistungen und Blogbeiträge von ADAPTIL informieren darf und zu diesem Zweck die von mir angegebenen personenbezogenen Daten verarbeitet. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen über den Abmelde-Link im jeweiligen Newsletter oder an die mir bekannten Kontaktadressen widerrufen. Die Datenschutzrichtlinie habe ich zur Kenntnis genommen.